Vorfilter Manuell S

Vorfilter Manuell S

22212
Auf Lager
473,50 €
Bruttopreis

 

GFK Wasser-Vorfilter S Manuell - druckfest zur Wasserreinigung

Zur natürlichen Reinigung von verschmutztem Wasser von Schwebstoffen, Sedimenten und Dreck.

Besonders gut geeignet als Vorfilter bei Eisen-, Manganentfernung sowie Wasserentsäuerung (pH- Wert). Einbau in Hauswasserwerke und Pumpen, die mit einem Arbeitsdruck bis 8 bar arbeiten. Der Filter unterscheidet sich durch seine Druckfestigkeit von Poolfiltern.

Technische Daten

  • Gesponnenes Fiberglasgewebe, Kunststoff verstärkt
  • Arbeitsdruck 100 PSI = 6,9 bar
  • Berstdruck 235 PSI = 17 bar
  • Maße des Sandfilters: 10 x 35“ = 25 x 105 cm
  • Inhalt: 38,5 l
  • Gewicht des Sandfilters: Gefüllt mit Filtermedium und Wasser ca. 50 kg
  • Kapazität: ca. 22 l/ min

Füllmaterial für den Vorfilter

Als untere Lage werden ca. 10 - 15 cm Kies, Type 308, (3,15 - 5,6 mm) geschüttet. Dann wird der Sandfilter je nach vorliegender Wasserqualität zu ca. 60 - 70% mit Filtersand, Type 303 (0,7 - 1,2 mm) aufgefüllt.

Lieferumfang des Druck Sandfilters

  • FRP Tank Gr. S
  • Steigrohr
  • Unter- und Ober-Filtersieb
  • Manuelles Ventil
  • 3 X 1“ Einschraubverbinder + Dichtungsringe
  • 1 x 25 kg Quarzkies Type 308 (3,15 – 5,6 mm) nach DIN EN 12904, mehrfach gewaschen und feuergetrocknet
  • 1 x 25 kg Quarsand Type 303 (0,7 – 1,2 mm) nach DIN EN 12904, mehrfach gewaschen und feuergetrocknet

Anzahl der Pakete: 4

Wahl des Standortes des Sandfilters

Der Sandfilter wird gefüllt ca. 50 kg wiegen! Der Standort sollte deshalb einen festen Boden haben und die Anschlüsse: Zulauf – Ablauf – Abfluss sollten in gut erreichbarer Nähe liegen. Das Ventil soll gut erreichbar und bedienbar sein.

Zusammenbau und Füllung des Sandfilters

Wahl der Anschluss Teile (Durchfluss und Abfluss): Das Ventil ist mit 3 x 1“ Einschrauböffnungen für den Zu- Ablauf und Spülvorgang versehen. Sie erhalten 3 passende Einschraubverbinder, die dann von Ihnen wahlweise über Reduzierstücke Ihrer Wasserversorgung angepasst werden.

Kontrollieren Sie alle Teile auf Vollständigkeit. Achten Sie darauf, alle weiteren erforderlichen, nicht im Lieferumfang enthaltenen, Teile vorrätig zu haben.

Anschluss und Probebetrieb: Der Ventilkopf wird mit den 3 Einschraubverbindern, abgedichtet mit den Dichtungsringen, versehen. Auf das Steigrohr werden der Siebkopf sowie das Abflusssieb fest aufgesteckt (bzw. geklebt). Das Abflusssieb hat einen Karabinerverschluss und wird in das Ventil eingeklickt. Dies wird jetzt mittig in die Schrauböffnung des Tanks gestellt und mit ca. 10-15 cm Grobkies, (Type 308) fixiert. Prüfen Sie jetzt den richtigen Sitz des Ventils, das auf das Abflusssieb gesteckt wird. Füllen Sie jetzt den Tank bis zur empfohlenen Höhe (ca. 60 -70 %) mit dem Filtersand (Type 303). Jetzt schrauben Sie den Ventilkopf auf. Anschließend schließen Sie die 3 Verbindungen, Zu- und Ablauf sowie Abfluss an. Jetzt waschen Sie den Filter ca. 5 Minuten im Spülmodus durch. Dabei prüfen Sie die Dichtigkeit der Verbindungen.

Achtung! Wir empfehlen für den Abfluss einen durchsichtigen Schlauchverbinder. Sie können so leicht sehen, ob der Sandfilter sauber rückgespült ist.

Laufender Spülmodus

Es gibt 3 Einstellmöglichkeiten:

  1. Filter: Bei dieser Schaltereinstellung wird das Wasser von oben auf den Filterkies geleitet und durch das Steigrohr abgesaugt.
  2. Back wash (Rückspülung): Das Wasser wird durch das Steigrohr von unten nach oben durch den Filterkies gedrückt und durch das Ablaufrohr abgeführt.
  3. Fast Rinse (schnelle Spülung): Der Modus „Fast Rinse“ erfolgt direkt nach der Rückspülung. Das Wasser wird in dieser Einstellung von oben nach unten durch den Kies gespült und durch das Ablaufrohr abgeleitet. Der Modus „Filter“ kann jetzt eingestellt werden.

Abhängig von dem Verschmutzungsgrad oder dem Eisen / Mangan Gehalt und natürlich vom Durchfluss spülen Sie den Filter 2 – 3 x pro Woche, die Dauer des Spülvorganges ermitteln Sie durch die Beobachtung des Abflussrohres.

Wenn das Wasser klar wird, ist der Sandfilter sauber.

Sandfilter Kontrolle: Prüfen Sie regelmäßig die Wasserqualität!

Tipps und Hinweise

Preiswerte und einfach handhabbare Analysenhilfsmittel finden Sie in der Kategorie Teststreifen. Wir empfehlen: Eisen Teststreifen, Teststreifen für den pH-Wert, Teststrips für Bakterien.

Der Sandfilter (Vorfilter) ist ein praktisches Hilfsmittel, um den größten Teil Schmutz, Eisen und Mangan abzufiltrieren und schützt z.B. auch den Entsäuerungsfilter oder Dosierpumpe vor starken Ablagerungen mit den Eisen oder Mangan.

Sollte das Wasser bakteriologisch und/oder mit Schadstoffen belastet sein, sind weitere Filter nötig.

Bei Fragen rund um Ihre Wasserqualität können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden. Wir beraten Sie gerne!

Ergänzende Hinweise zum DVGW

Die Abkürzung DVGW steht für: Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V.

Der DVGW ist ein privater Verein und keine öffentliche oder staatliche Institution.

Die Aufgabe des DVGW ist unter anderem die Normung, Prüfung und Zertifizierung von gas- und wasserfachlichen Geräten und Materialien hinsichtlich sicherheitstechnischer, hygienischer und umweltmäßiger Unbedenklichkeit.

Die Zertifizierung von Produkten beim DVGW ist keine Pflicht und auch keine Voraussetzung für die Erlaubnis zur Installation und zum Betrieb, sondern eine freiwillige Möglichkeit.

Voraussetzung für die Erlaubnis zur Installation von Produkten in eine Leitungswasseranlage ist die Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen: Es dürfen nur Materialien und Geräte verwendet werden, die den anerkannten Regeln der Technik entsprechen.

Alle mit dem Markennamen „Quellklar“ angebotenen Produkte erfüllen sämtliche gesetzliche Vorschriften und sind somit zur Installation in Leitungswassersystemen zugelassen.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch ...

Produkt zur Wunschliste hinzugefügt
Produkt zum Produktvergleich hinzugefügt